Sehenswürdigkeiten

Erhardtskirche

Die heutige Erhartskirche, mitten im Ort, wurde im spätgotischen Stil in der Zeit zwischen 1486 und 1489 erbaut, indem die bestehende Kapelle zum Chor umgebaut und durch ein Kirchenschiff erweitert wurde. Seitdem fanden immer wieder aufwendige Renovierungsarbeiten statt. Zuletzt wurde in den Jahren 2012/2013 ein neues Eingangsportal mit barrierefreier Toilette angebaut und der Kirchenvorplatz neu gestaltet. Die Kirche ist dem heiligen Erhart (Bischof von Regensburg), der Jungfrau Maria und der heiligen Katharina geweiht. Ihr ältestes Ausstattungsstück ist das Kruzifix aus der Zeit zwischen 1500 und 1550. Ein ganz besonderer Gegenstand ist der Grabstein von der Hofapothekerin Helene Rücker, die im Jahr 1597 verstorben ist. Der Grabstein ist ein echtes Kleinod mit direkter Beziehung zur Reformation.
www.erhartskirche.de


Vogelmühle an der Rems

Die historische Vogelmühle ist idyllisch schön an der Rems im Landschafts- und Naturschutzgebiet des Unteren Remstals gelegen. Sie wurde 1864 mit einem Backhaus von Müller Lauer erbaut. Bis Ende der siebziger Jahre wurde in der damaligen Kunden- und Handelsmühle, die Karl Vogel in den 30er Jahren erworben hat, Mehl gemahlen und Brot verkauft. Im Jahre 1985 kam es zur Versteigerung des Anwesens, die Stadt Waiblingen hat den Zuschlag hierfür erhalten. Die Stadtwerke Waiblingen haben das ehemalige Mühlengebäude zur Nutzung der Wasserkraft für die Gewinnung von Strom übernommen. Das Gebäude sowie die Turbine wurden aufwendig saniert.

Wappen des Stadtteil Hohenacker
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK