Heiraten in Hohenacker

Die standesamtliche Trauung

Der erste „amtliche Schritt“ auf dem Weg in die Ehe ist die förmliche Anmeldung beim Standesamt. Sie wird von dem Standesamt entgegengenommen, in dessen Bezirk einer der Brautleute seinen Wohnsitz hat.

Bei der Anmeldung geht es nicht nur darum, Termine zu vereinbaren, sie dient vor allem dazu, Ihren Personenstand festzustellen und zu prüfen, ob Ihrem Heiratswusch „Ehehindernisse“ entgegenstehen. Dazu müssen Sie geeignete Unterlagen vorlegen. Die Anmeldung hat sechs Monate Gültigkeit, Sie können also innerhalb von sechs Monaten nach der Anmeldung heiraten.

In der Ortschaft Hohenacker können Sie zwischen den folgenden Räumlichkeiten für Ihre standesamtliche Trauung wählen:

Die kirchliche Trauung

  • Erst eine kirchliche Trauung gibt vielen Brautpaaren das Gefühl einer vollendeten Eheschließung. Neben dem Wunsch nach Gottes Segen für Ihre Ehe spielt die Tradition eine große Rolle bei einer kirchlichen Heirat. Gleich aus welchem Grund, der festliche Akt einer kirchlichen Trauung
    gibt einer Hochzeit einen feierlichen Rahmen…

    In der Ortschaft Hohenacker kann Ihre kirchliche Trauung in der evangelischen
    Erhartskirche www.erhartskirche.de und in der Ortschaft Neustadt in der katholischen Kirche
    St. Maria www.stmaria.de stattfinden.

Weitere Informationen

Ihre Ansprechpartnerin

Wappen des Stadtteil Hohenacker
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK